QuinTonic – MasQueraden

 

Die Grenzen des Ich zu überschreiten, fasziniert die Menschen von alters her. Masken ermöglichen, auf lustvolle Art eine andere Identität auszuprobieren.

Die hier veröffentlichten Bearbeitungen des Grand Seigneurs des amerikanischen Jazz-Arrangements, Bill Holcombe, bieten den 5 Bläsern nicht nur die Möglichkeit, einen besonders nuancenreichen Klavierklang hervorzuzaubern, wie in Claude Debussys Suite bergamasque, in den ironisch-zoologischen Miniaturen des Camille Saint-Saëns wird es auch ganz schön animalisch. Dass das dem Menschlichen nur allzu nah ist, weiß doch jeder Esel, ob er nun groß und grau oder klein und weiß ist und in Jacques Iberts Stall steht! Schon Maurice Ravel selbst hat seine pianistischen Valses nobles et sentimentales zu einer rauschenden Orchesterversion erweitert, die erstmals zu hörende Quintett-Fassung von Holcombe erhält dem Werk auch seinen intimen Charakter. Maskiert geht es ebenfalls im Barbiere zu: bis seine Liebeslist aufgeht, muss Figaro drei Verkleidungen für Almaviva aus dem Boden stampfen. Wundert es da noch jemanden, dass Gioacchino Rossini seiner Oper eine Sinfonia voranstellt, die bereits 2 frühere Werke eröffnet hat?

Wenn sich QuinTonic als Zugabe Scott Joplins gestreifte Maske aufsetzt, um einmal herzhaft über den großen Teich zu brüllen, ist die Ernüchterung des Morgengrauens noch in weiter Ferne. Nicht selten folgt dem Ablegen der Maske jedoch die erstaunte Feststellung, nichts Geringeres als unbekannte Facetten des eigenen Ich erobert zu haben.

CD-TITEL: CLAUDE DEBUSSY: Suite bergamasque // 01. Prélude 4:14 // 02. Menuet 4:15 // 03. Clair de lune 4:58 // 04. Passepied 4:00 // CAMILLE SAINT-SAËNS: Le carnaval des animaux/Der Karneval der Tiere // 05. Marche royale du Lion / Königlicher Marsch des Löwen 1:46 // 06. Poules et Coqs / Hühner und Hähne 0:52 // 07. Tortues / Schildkröten 1:23 // 08. L’Éléphant / Der Elefant 1:27 // 09. Kangourous / Kängurus 0:41 // 10. Aquarium / Aquarium 1:53 // 11. Personnages à longues oreilles / Persönlichkeiten mit langen Ohren 0:34 // 12. Le coucou au fond des bois / Der Kuckuck in der Tiefe des Waldes 1:52 // 13. Volière / Vogelhaus 1:25 // 14. Fossiles / Fossilien 1:17 // 15. Le Cygne / Der Schwan 2:34 // 16. Final / Finale 2:13 // MAURICE RAVEL: Valses nobles et sentimentales // 17. Modéré – très franc 1:00 // 18. Assez lent 2:15 // 19. Modéré 1:22 // 20. Assez animé 1:20 // 21. Presque lent 1:17 // 22. Vif 1:01 // 23. Moins vif 3:01 // 24. Epilogue – lent 3:43 // JACQUES IBERT: 25. Le petit âne blanc / Der kleine weiße Esel 2:12 // GIOACCHINO ROSSINI: Il barbiere di Siviglia // 26. Sinfonia 7:31 // SCOTT JOPLIN: 27. Tiger Rag 2:30

Aufgenommen am 22. & 23. 5. 2004 im Kapuzinersaal der Musikschule Tulln // Aufnahmeleiter: Hans-Peter Manser und Heinz Kohlbauer // Tonmeister: Heinz Kohlbauer // Alle Titel arrangiert von Bill Holcombe, verlegt und erhältlich bei Musicians Publications Inc. (ASCAP) // Produziert von Heinz Kohlbauer und QuinTonic // Spezieller Dank an Bill Holcombe //
(p) & © 2004 QuinTonic