Neues Volksblatt

 

Neue Klänge aus NÖ im Kornspeicher Wels
Mit dem Ensemble QuinTonic konnte man im Welser Kornspeicher ein technisch wie klangformerisch außerordentlich befähigtes Kollektiv kennenlernen. Das nö. Bläserquintett wurde vom Kulturamt eingeladen, ein Programm mit Werken lebender nö. Komponisten zu gestalten. So hörte man zunächst drei Uraufführungen: das spielerisch eloquente „Quintett für QuinTonic“ von Reinhard Süss (Jg. 1961); den mit Klangverfremdung arbeitenden Triosatz für Flöte, Fagott und Horn „Wasser im Mund“ von Elisabeth Schimana (Jg. 1958); und das virtuos gearbeitete Bläserquintett „Cinq“ von Karlheinz Essl (Jg. 1960). Als überaus fesselnd erwies sich auch der „3. Versuch über Peter Handke“ für Blassklarinette solo von Christian Muthspiel (Jg. 1962). Mit dem kompakt gebaute, luxuriös kingenden „Apropos Bläserquintett“ von Paul Walter Fürst (Jg. 1962) endete der von der Flötistin Cordula Bösze blendend moderierte, akklamierte Abend. grub